CCleaner-Hack

CCleaner-Hack: Neue Infos zu Opfern und Angreifern

Hacker haben Schadsoftware in den CCleaner eingeschleust und Millionen PCs infiziert. Nun veröffentlicht Avast neue Informationen zum Angriff.

Cleaner, eines der beliebtesten PC-Programme überhaupt, ist Opfer eines Hacker-Angriffs: Die im August 2017 veröffentlichte 32-Bit-Version von CCleaner 5.33 enthielt Schadsoftware. Fast einen Monat lang gab es die verseuchte Version zum Download. Der Virus installierte sich zusammen mit dem CCleaner, schickte zahlreiche Infos – etwa zu installierten Programmen, laufenden Prozessen und MAC-Adressen – an einen Kontrollserver und lud zusätzlichen Schadcode nach. Hersteller Piriform hat reagiert und mit CCleaner 5.35 eine aktualisierte Programmversion veröffentlicht. Neue Infos grenzen Geschädigte und Angreifer ein.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.