Wanna-Cry-Wurm Nordkorea

Sicherheitsforscher haben in dem Code des Wanna-Cry-Wurms Ähnlichkeiten zu früheren Cyberangriffen aus Nordkorea gefunden. Steckt das Land hinter den weltweiten Attacken?

Stecken Hacker aus Nordkorea hinter den als Wanna Cry bezeichneten jüngsten Cyberattacken? Das zumindest legt eine Analyse des Google-Sicherheitsforschers Neel Mehta nahe, der den Code des bei dem weltweiten Cyberangriff verwendeten Computerwurms untersucht hat. Für die russischen Sicherheitsforscher von Kaspersky gehen die Ähnlichkeiten zwischen Wanna Cry und früheren, Nordkorea zugeordneten Angriffen aber noch weit darüber hinaus, wie es in einem Blogeintrag heißt.

Insbesondere geht es um auffällige Ähnlichkeiten zwischen einer frühen Wanna-Cry-Variante vom Februar 2017 und einem Code-Schnipsel der sogenannten Lazarus-Hacker aus dem Februar 2015. Lazarus soll unter anderem hinter den Attacken auf Sony Pictures stecken, die als Rache für den Film „The Interview“ gelten, der sich über Nordkorea und dessen Machthaber Kim Jong-un lustig macht.

Original Beitrag

https://t3n.de/news/wanna-cry-kaspersky-nordkorea-823185/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.